Der Regensburger Andreas Dombert arbeitetein den vergangenen Jahren mit Weltstars wie Pat Martino, Larry Coryell, Philip Catherine, Ulf Wakenius oder Airto Moreira. Mit seiner Formation „Night of Jazz Guitars“ trat er bei hochkarätigen internationalen Festivals auf, als Kopf der Band „Dombert ́s Urban Jazz“ experimentierte er mit Elektronik-Einflüssen,feilte an seiner ganz eigenen Klangästhetikund erhielt 2014 den Kulturpreis der Oberpfalz. Jetzt, mit Mitte 30, legt der Gitarrist seine erste Trio-Platte vor, die so etwas wie das Kondensat seines bisherigen Schaffens ist.Das Album heißt schlicht „35“ und ist im Mai 2016 bei Yellowbird/ENJA erschienen. „Ich habe mich lange vor Aufnahmen in Trio-Besetzung gescheut, denn damit gibt man sein Innerstes preis“, sagt Andreas Dombert. „Doch jetzt war die Zeit reif dafür.“ Im Sommer 2015 ging er mit dem …

Der Regensburger Andreas Dombert arbeitetein den vergangenen Jahren mit Weltstars wie Pat Martino, Larry Coryell, Philip Catherine, Ulf Wakenius oder Airto Moreira. Mit seiner Formation „Night of Jazz Guitars“ trat er bei hochkarätigen internationalen Festivals auf, als Kopf der Band „Dombert ́s Urban Jazz“ experimentierte er mit Elektronik-Einflüssen,feilte an seiner ganz eigenen Klangästhetikund erhielt 2014 den Kulturpreis der Oberpfalz. Jetzt, mit Mitte 30, legt der Gitarrist seine erste Trio-Platte vor, die so etwas wie das Kondensat seines bisherigen Schaffens ist.Das Album heißt schlicht „35“ und ist im Mai 2016 bei Yellowbird/ENJA erschienen. „Ich habe mich lange vor Aufnahmen in Trio-Besetzung gescheut, denn damit gibt man sein Innerstes preis“, sagt Andreas Dombert. „Doch jetzt war die Zeit reif dafür.“ Im Sommer 2015 ging er mit dem New Yorker Drummer Jochen Rückert und dem Münchner Bassisten Henning Sieverts ins Studio. Entstanden ist ein Album, das geprägt ist von einer warmen Melancholie und von Domberts untrüglichem Gespür für starke Melodien und breite Klangräume.2017 wurde er dafür in der Kategorie Gitarre national für den ECHO JAZZ nominiert.Andreas Dombert, geboren 1979 in Straubing,begann seine musikalische Ausbildung mit klassischem Klavier. Später studierte er Jazzgitarre an der Hochschule für Musik Nürnberg-Augsburg bei Helmut Kagerer und Paulo Morello. Von 2002 bis 2004 war er Mitglied des Bundesjugendjazzorchesters unter der Leitung von Peter Herbolzheimer. Mit einem Studienaufenthalt in New York komplettierte er seine Ausbildung. Als Studiomusiker und Live-Gitarrist für verschiedene Pop-Acts(u.a. „Claudia Koreck“)bringt er es auf mehr als 500 Konzerte, Charterfolge und dutzende Fernsehauftritte. Er war Mitglied der Jazz-Metal-Combo „Panzerballett“ und spielte das Album „Starke Stücke“ mit ein, das bei ACT erschienen ist.Dombert zählt zu den innovativsten und spannendsten Musikern des süddeutschen Raums.

Andreas Dombert – Gitarre, Komposition
Henning Sieverts – Bass
Maximilian Breu – Schlagzeug