Artist: Andreas Dombert Released: June 26. 2020 Album: Studio Konzert Genre: TRIO JAZZ

„Auf der aktuellen Veröffentlichung von Andreas Dombert haben die Tontechniker aber anscheinend noch einen kräftigen Schluck vom Zaubertrank des Druiden Miraculix genommen, denn sie präsentieren den Sound des Trios in einer Authentizität, die das Blut in den Adern der Hörer in Wallung bringen kann. (…) Perfekter Klang paart sich mit perfekter Musik – besser kann es nicht sein!“ (Ralf Henke, HIFITEST 11-2020)

Purchase this album

Am 12.11.2019 spielte An­dre­as Dom­bert mit Henning Sieverts und Maximilian Breu ein bemerkenswertes Live-Konzert in den legendären Bauer-Studios in Ludwigsburg im Rahmen der „Studio Konzert“-Reihe. Dieses – in höchster Tonqualität direkt auf Band aufgenommene – musikalische Ereignis wurde jetzt als LP veröffentlicht.

Die mu­si­ka­li­sche Ran­ge des Kom­po­nis­ten An­dre­as Dom­bert ist ex­trem groß, sie reicht von me­di­ta­tiv bis ex­pe­ri­men­tell und das so­gar in­ner­halb ein­zel­ner Stü­cke. Da­bei be­hält er je­doch im­mer ein ganz be­son­de­res Ge­spür für Me­lo­di­en. Sein Stil ist ge­prägt von vie­len Er­fah­run­gen – eine Grat­wan­de­rung zwi­schen Epo­chen und Re­gio­nen. Die Ein­flüs­se um­fas­sen un­ter an­de­rem Jazz, Klas­sik, Mi­ni­ma­lis­mus und die klas­si­sche Mo­der­ne. Die­se span­nen­de Me­lan­ge strahlt eine war­me Me­lan­cho­lie und ein ganz ei­ge­nes Cha­ris­ma aus.

Das Pro­gramm des Abends ge­stal­tet sich als eine Mi­schung An­dre­as Dom­berts letz­ten bei­den Al­ben, so be­wegt er sich zwi­schen dem me­di­ta­ti­ven Solo-Mi­ni­ma­lis­mus von „Gui­tar“ und den kom­ple­xe­ren Ar­ran­ge­ments auf sei­nem Trio-De­büt „35“. Ein­ge­streut sind ei­ni­ge sei­ner äl­te­ren Wer­ke, in de­nen man auch schon deut­lich Dom­berts ei­ge­ne Note er­kennt: ein Fein­ge­fühl für Me­lo­di­en, eine Pri­se Blues hier und da und na­tür­lich äu­ßerst vir­tuo­se Im­pro­vi­sa­tio­nen.

Mit Hen­ning Sie­verts am Bass und Ma­xi­mi­li­an Breu am Schlag­zeug fin­det Dom­bert ein per­fekt ein­ge­spiel­tes Team an sei­ner Sei­te. Da­bei sorgt der Ton­meis­ter Phil­ipp Heck da­für, dass der na­tür­li­cher Sound ent­spre­chend auf der Ana­log­auf­nah­me zur Gel­tung kommt. Eine Auf­nah­me pur ana­log, her­ge­stellt als 180-Gramm Vi­nyl!